Ultraschall der Bauchorgane2019-02-28T09:21:56+01:00

Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane

Bei einer Ultraschall-Untersuchung werden verschiedene Körperregionen mit Hilfe von reflektierten Ultraschallwellen bildlich auf einem Monitor dargestellt. Die zweidimensionalen Bilder vermitteln dem erfahrenen Untersucher eine räumliche Vorstellung von Größe, Form und Struktur der untersuchten Organe, Weichteilgewebe und Gefäße. Krankhafte Strukturen wie Zysten, Tumore und Organvergrößerungen/-verkleinerungen lassen sich so erkennen. Die Sonographie dient heute in vielen Bereichen zur Erstdiagnostik von Erkrankungen. Es ist eine schnell durchzuführende, risikolose und kostengünstige Diagnosemethode mit hoher Aussage.

Die Sonographie ist das am häufigsten genutzte bildgebende Verfahren in der Medizin überhaupt. Alle wasserhaltigen, blutreichen Organe sind für den Ultraschall gut untersuchbar. Schlecht beurteilbar sind alle gashaltigen Organe, zum Beispiel der Darm, die Lunge und das Innere von Knochen. In unserer Arztpraxis werden der Bauchraum mit den Organen Leber, Gallenblase, großer Gallengang, Hauptschlagader, untere Hohlvene, Bauchspeicheldrüse, Milz, Harnblase, Prostata und der sog. Retroperitonealraum mit beiden Nieren untersucht. Außerdem führen wir mit einem gesonderten Schallkopf die > Sonographie der Schilddrüse durch.

Vorbereitung
Nicht nur die inneren Organe, sondern auch der Inhalt des Darms reflektiert die Schallwellen und beeinträchtigt dadurch die Qualität der erzeugten Bilder. Ist bei Ihnen eine sonographische Untersuchung des Bauchraums geplant, sollten Sie einige Stunden vor der Untersuchung nichts mehr essen oder trinken.

Ablauf der Untersuchung
Die Untersuchung erfolgt normalerweise in Rückenlage. Die Haut über der zu untersuchenden Region des Körpers muss mit dem Schallkopf gut erreichbar sein. Zur besseren Übertragung der Schallwellen wird ein Gel benutzt, das auf die Haut aufgetragen wird. Der Schallkopf wird nun über die zu untersuchende Region bewegt. Dadurch können die Organe aus verschiedenen Richtungen betrachtet werden. Nach der Untersuchung wird das Gel wieder entfernt.

Beurteilung der Untersuchung
Das Ergebnis der Bauchsonographie wird Ihnen nach Ende der Untersuchung sofort mitgeteilt. Nur vereinzelt ist der Vergleich mit dem Ergebnis einer Voruntersuchung notwendig. Dann erfolgt das abschließende Gespräch bei einer späteren Konsultation.