Belastungs-EKG2019-02-28T09:02:11+01:00

Belastungs-EKG

Diese Untersuchung wird in erster Linie durchgeführt beim Verdacht auf eine KHK (koronare Herzkrankheit), d.h. eine Durchblutungsstörung des Herzens. Aber auch bei unklaren Herzrhythmusstörungen oder Blutdruckproblemen kann sie notwendig sein.

Begonnen wird mit 50 Watt. Dies entspricht normalem Gehen. 75-100 Watt entsprechen einer Belastung wie bei zügigem Gehen, Treppensteigen oder langsamem Radfahren, 150 W entsprechend schnellem Radfahren oder Jogging. Gut Trainierte schaffen 300-400 Watt

Als Orientierung dient die Herzfrequenz. Der Patient soll ausreichend belastet werden, damit die Untersuchung verwertbar ist („Ausbelastung“).

Bitte erscheinen Sie zur Untersuchung mit leichter Kleidung und stabilen Schuhen. Welche Medikamente vorher ggf. pausiert werden müssen, teilen wir Ihnen bei der Terminvergabe mit.